Das zickige „Steinzeit“-ABS

Seitdem ich den Wagen seit letztem Samstag (21.06.14) endlich nach 7 Wochen vom Lackierer zurückbekam konnte ich mich an ein paar kleinere Reparaturen begeben.

Derzeit gibt es das Problem, dass das ABS nicht richtig funktioniert. Sobald man das Bremspedal leicht antippt löst das ABS schon aus. Ich hatte den Wagen bereits zuvor in der Hondawerkstatt um den Hochdruck-Schlauch der ABS-Einheit ersetzen zu lassen. Man teilte mir dann mit, dass auch ein Radsensor hinten defekt ist. Diesen hatte ich dann auch direkt in den USA geordert und ihn gestern eingebaut.

Leider hat sich aber nichts geändert. Langsam gehen mir die Ideen aus was es noch sein könnte. Mechanisch funktioniert alles. Auch wenn ich beherzt in die Bremse steige regelt das ABS gleichmäßig ohne das der Wagen ausbricht oder zur Seite zieht.

Es kann jetzt eigtl. nur noch ein elektronisches Problem sein. Daher habe ich (ebenfalls in den USA) ein ABS-Steuergerät ersteigert. Ich hoffe, dass die ABS-Probleme dann endlich der Vergangenheit angehören.

Desweiteren habe ich dann noch das „Cold Air Idle Valve“ an der Ansaugbrücke getauscht. Nach gewisser Zeit fing der Motor im kalten Zustand an zu sägen. Man konnte den Einsatz in dem Ventil zwar zurückstellen aber es dauerte nicht lange bis es sich wieder verstellte. Da ich noch einen Ansaugbrücke (rund 107.000 km) gelaufen, vom Motortausch damals, im Keller zuliegen habe tauschte ich das Ventil aus. Nun sollte das Problem eigtl. beseitigt sein.

Hinterlasse eine Antwort